12. Juli 2022

Die Auswirkungen der EU-Taxonomieverordnung

„Nachhaltigkeit“ oder Sustainable Finance betrifft Ihr Unternehmen (noch) nicht? Doch!
Schützen Sie sich vor negativen Folgen und nutzen Sie Potenziale für die Zukunftsfähigkeit Ihres Geschäftsmodells.

Unternehmen sehen sich zunehmenden Transparenzanforderungen an die Berichterstattung über relevante Nachhaltigkeitsaspekte gegenüber – von Seiten der Öffentlichkeit und der Gesetzgebung. Zentrale Bestandteile des europäischen Rechtsrahmens sind die Non-Financial Reporting Directive (NFRD), die in Deutschland als CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG) umgesetzt wurde, und die EU-Taxonomieverordnung. Die NFRD gilt bisher für große, börsennotierte Unternehmen. Die Europäische Kommission hat jedoch einen Vorschlag zur Erweiterung des Anwendungsbereichs und des Berichtsumfangs der NFRD vorgelegt.

Auch wenn Sie als Unternehmen, z.B. aufgrund Ihrer Größe, (noch) nicht direkt von der nichtfinanziellen Berichtspflicht betroffen sind, kann Ihr Unternehmen indirekt auch heute schon betroffen sein. Beispielsweise wenn Finanzinstitute oder berichtspflichtige Unternehmen in Ihrer Lieferkette Nachhaltigkeitsinformationen anfordern.

Die erweiterten Berichtspflichten für Finanzinstitute haben zur Folge, dass sie von ihren Kreditnehmern zunehmend Nachhaltigkeitsinformationen verlangen werden – unabhängig von der Unternehmensgröße. Darüber hinaus werden Unternehmen, die von den erweiterten Berichtspflichten betroffen sind, zunehmend Nachhaltigkeitsinformationen von ihren Lieferanten verlangen. Das Thema wird damit fast jedes Unternehmen betreffen.

Welche Nachhaltigkeitsinformationen relevant sind, ist in den einzelnen Industriesektoren unterschiedlich.
Wir möchten Sie für mögliche indirekte Auswirkungen auf Ihr Geschäftsmodell sensibilisieren und Ihnen Lösungen anbieten, wie Sie nicht nur Nachteile vermeiden – beispielsweise bei der Kreditvergabe durch Ihre Bank –, sondern Nachhaltigkeitsinformationen zu Ihrem Vorteil nutzen können. Denn ein gutes Verständnis für das Zusammenspiel von relevanten Nachhaltigkeitsinformationen und regulatorischen Anforderungen bietet Ihnen viele Sustainable Finance Opportunitäten und eröffnet neue Geschäftspotenziale.

Interessieren Sie sich für die Operationalisierung von Sustainable Finance Lösungen unter Berücksichtigung der EU Taxonomie und anderen nachhaltigkeitsrelevante Anforderungen?
Möchten Sie wissen, welche Nachhaltigkeitsinformationen von Relevanz für Finanzinstitute sind?

FourManagement und das Frankfurt School UNEP-Collaborating Centre for Climate & Sustainable Energy Finance (Frankfurt School-UNEP Centre) begleiten Sie gemeinsam auf diesem Weg und entwickeln individuelle Lösungen für Sie.

Ob Ihr Unternehmen von der EU Taxonomie direkt oder indirekt betroffen ist, können Sie schnell in nur drei Schritten über das EU Taxonomy Quick Check Tool des Frankfurt School-UNEP Centres herausfinden.

Das Tool zeigt Ihnen, ob:

  • Ihr Unternehmen von der Transformation betroffen ist,
  • Ihr Unternehmen unmittelbar oder mittelbar verpflichtet ist Nachhaltigkeitsinformationen offenzulegen,
  • die Wirtschaftsaktivitäten Ihres Unternehmens von der EU-Taxonomie betroffen sind.
Zum EU Taxonomy Quick Check Tool

Kontaktieren Sie uns gerne für ein Erstgespräch. Wir freuen uns darauf, Sie zu unterstützen!

Laura Schantey
Senior Consultant

FourManagement GmbH
Management Consultants
E‑Mail: Laura.Schantey@fourmanagement.de
Tel: +49 162 3221507

Lukas Simon
Manager Sustainable Finance Solutions

Frankfurt School-UNEP Collaborating Centre for Climate & Sustainable Finance (FS-UNEP Centre)
E‑Mail: L.Simon@fs.de
Tel: +49 162 2857836