Innovation

Unternehmen, die keine Investition in relevante innovative Themen tätigen, riskieren, das eigene Business Model zu gefährden. So ist Innovation keine Frage des Budgets, sondern stellt eine notwendige Größe in der Geschäftsentwicklung dar.

Unser Bestreben ist es, eine passgenaue Innovationsfunktion für unsere Klienten sicherzustellen, die einerseits potentielle Risiken (z.B. (disruptive) Geschäftsmodelle) für künftige Entwicklungen identifiziert, und andererseits Chancen aufdeckt. Als Innovationsexperten schätzen wir es, Ihre Innovationsvorhaben gemeinsam mit Ihnen inhaltlich weiterzuentwickeln. Weiterhin schaffen wir in enger Zusammenarbeit mit Ihnen den Rahmen erfolgreichen Innovierens in Ihrem Unternehmen. So liegen unsere Kompetenzen nicht allein in der inhaltlichen Entwicklung von Innovationsvorhaben, sondern auch in der Erarbeitung von beispielsweise Innovations-Roadmaps, Trendmonitoring und Prozessimplementierungen. Im Kontext einer nachhaltigen Verankerung des Innovationsgedankens unterstützen wir Sie zudem bei der Ausgestaltung und Durchführung von Innovations-Events oder Sprints – nicht nur in der Energiewirtschaft.

Innovationsstrategie

Trendradar

Warum?

Trends frühzeitig wahrzunehmen und ein Gespür für die Märkte von morgen zu entwickeln, ermöglicht es Ihnen, auf Veränderungen vorbereitet zu sein und diese aktiv mitzugestalten. Unser Trendradar ermöglicht Ihnen genau diese wertvollen Einblicke in den Wettbewerb der Zukunft. Profitieren Sie von unserem umfangreichen Netzwerk und verschaffen Sie sich durch die frühzeitige Wahrnehmung und Analyse neuer Entwicklungen den entscheidenden Vorteil für Ihr Unternehmen.

Wie?

Um zügig belastbare Ergebnisse zu liefern, recherchieren wir für Sie nicht nur on- und offline sondern vor allem auch innerhalb unseres Netzwerks. Eine Analyse bringt im weiteren Verlauf Klarheit über potenzielle Innovationsfelder und zeigt Ihnen ganz konkrete Handlungsempfehlungen auf, welche im weiteren Verlauf in eine entsprechende Roadmap integriert werden können.

Innovationsstrategie

Innvationsroadmap

Warum?

Kurz gesagt hilft Ihnen eine Innovationsroadmap, Ihr Unternehmen nachhaltig wettbewerbsfähig zu machen. Indem Sie proaktiv gegenüber dem sich stets verändernden Innovationsumfeld handeln, frühzeitig Entscheidungen treffen und Ressourcen sinnvoll verplanen, haben Sie nicht nur ein klares Ziel vor Augen, sondern auch ein passendes Navigationsgerät parat. So schaffen Sie es zeitgleich kurz-, mittel- und langfristige Ziele anzustoßen und zu erreichen, ohne wichtige Details oder das große Ganze aus den Augen zu verlieren.

Wie?

Mit der Innovationsroadmap bieten wir Ihnen ein umfassend erprobtes Tool mit einer dynamischen Visualisierung aller Meilensteine in den vier Roadmap-Ebenen: Märkte, Produkte, Technologien und Ressourcen. Sie profitieren von der ganzheitlichen Integration aller Ebenen im Rahmen des End-to-End-Innovationsmanagements und einer schnellen Identifikation von Zusammenhängen.

Innovationsstrategie

Innvations-EKG

Warum?

Für die Entwicklung und Implementierung eines erfolgreichen Innovationsmanagements ist eine fundierte Analyse und Evaluierung der Innovationsfähigkeit Ihres Unternehmens unverzichtbar. Aus diesem Grund haben wir das Innovations-EKG konzipiert. Es ermittelt zuverlässig die Qualität der Innovationsstrategie, -prozesse, -strukturen, -kultur, -planung und -controlling in Ihrem Unternehmen. Auf Basis dieser Ist-Analyse leiten wir gemeinsam konkrete Handlungsmöglichkeiten ab.

Wie?

Mit dem Innovations-EKG fokussieren wir uns auf die Bewertung der fünf wesentlichen Handlungsfelder und beantworten folgende Kernfragen:

  • Wo wollen wir hin und mit welchen Innovationen? (Innovationsstrategie)
  • Wie bringen wir schnell die richtigen Ideen auf den Markt? (Innovationsprozess)
  • Wer übernimmt die Verantwortung Ideen systematisch zu realisieren? (Struktur)
  • Wie verbessern wir Verhalten und Einstellung der Organisation? (Kultur)
  • Wie fokussieren wir uns auf die richtigen Innovationsaktivitäten? (Planung und Controlling)

Innovationsstrategie

Innvationsstrategie

Warum?

„Was soll und was darf Innovation“? Die Innovationsstrategie ist ein Teil der Unternehmensstrategie und definiert welche Ressourcen Sie einsetzen sollten, um Innovationsziele zu erreichen und in welchem Rahmen die Entwicklung von Innovationen stattfinden kann. Wir haben den Anspruch a jours mit aktuellen Entwicklungen am Markt zu sein und bringen diese Kompetenz mit in Ihr Unternehmen.

Wie?

Profitieren Sie von unserem Erfahrungsschatz in der Anwendung moderner Methoden der Strategieentwicklung und der Analyse der Standortbestimmung. Gemeinsam mit Ihnen definieren wir Ihre Innovationsstrategie und liefern damit den Beitrag von Innovation zur übergeordneten Unternehmensstrategie. Wir unterstützen Sie u.a. dabei Ihre Innovations-Vision und derzeitige Position zu bestimmen und künftige Marktentwicklungen zu erfassen. Abgeleitet aus den Eingangsgrößen entwickeln wir zusammen mit Ihnen die erfolgversprechendste Innovationsstrategie.

Innovationsprozess

Wissensmanagement

Warum?

Wissensmanagement hilft Ihnen, vorhandenes und neu generiertes Know-How als wertvolles Gut langfristig optimal zu nutzen und sich von einzelnen „Wissensträgern“ unabhängig zu machen. Sie erleben dadurch eine maßgebliche Effizienzsteigerung bei der Abwicklung von Vorgängen durch schnelleren Zugang zu Informationen, Dokumenten und Methoden. Zudem profitieren Sie von einer Effektivitätssteigerung, unter anderem durch die Nutzung von Synergien (bspw. durch ein virtuelles Kompetenzzentrum) sowie Fehlervermeidung (bspw. durch eine FAQ-Struktur zur Fehlerminimierung).

Wie?

In einem vierstufigen Vorgehen wandeln wir gemeinsam mit Ihnen das Individuell- und Bereichswissen Ihrer Firma in Gesamtunternehmenswissen um:

  1. Definition der Wissensziele – Identifikation von „erfolgskritischem Wissen“ in Bezug auf Ihre Unternehmensziele
  2. Durchführen der Wissen-Ist-Analyse – Bewertung des Wissensbestandes im Unternehmen
  3. Gestaltung des Wissensmanagements unter Berücksichtigung inhaltlicher, prozessualer, kultureller sowie IT-Aspekte
  4. Implementierung des Wissensmanagements – Entwicklung des Realisierungsplans, Start von Pilotprojekten usw.

Innovationsprozess

Definition Zugeschnittener Prozesse

Warum?

Disruptive Ideen und Technologien wälzen heute komplette Märkte um. Wollen Sie wachsen und Marktvorteile erreichen, müssen Sie starre Prozesse hinter sich lassen und neu denken. Dafür ist ein kontinuierliches und effektives Innovationsmanagement unerlässlich.

Wir helfen bei der Organisation kleiner, wendiger Teams mit intrinsisch motivierten Mitarbeitern, die wie unabhängige Start-ups handeln und befähigen Ihr Unternehmen so zu fortlaufenden Innovationsentwicklungen ohne weitere Unterstützung durch Dritte.

Wir unterstützen Sie bei der Etablierung einer unternehmensweiten Innovationskultur und ermöglichen so einen maximierten Innovationsoutput sowie gesteigerte Effizienz bei reduzierten Kosten.

Gemeinsam schaffen wir klar unterteilte Schritte und Entscheidungspunkte, um Entwicklungen effizient voranzutreiben und Risiken weitgehend zu vermeiden.

Wie?

Wir beginnen mit einer umfangreichen Ist-Aufnahme und kritischen Prüfung des aktuellen Prozesses und führen Interviews mit relevanten Stakeholdern durch. Anschließend entwickeln wir gemeinsam den idealtypischen Prozess unter Berücksichtigung der individuellen, unternehmensinternen Voraussetzungen. Hierbei setzen wir auf eine individualisierte Herangehensweise auf Basis erprobter Methoden (Open Innovation, Co-Creation, Crowdsourcing, etc.) und Modelle (z.B. Stage Gate Prozess). Schließlich begleiten wir Sie bei der erfolgreichen Einbettung der neuen Abläufe.

Innovationsprozess

Ideation Prozess (klassisch oder agil) etablieren und durchführen

Warum?

Zunehmende Konkurrenz und wachsende Kundenansprüche machen die konsequente Unterstützung der Innovationstätigkeit durch die richtigen Prozesse unabdingbar. Optimierte und harmonisierte Innovationsprozesse helfen dabei, bessere strategische Entscheidungen zu treffen. Zudem bilden sie die Basis für die unternehmensweite, einheitliche Behandlung der Prozesse und Projekte im Innovationsmanagement und reduzieren Komplexität.

Wie?

Gemeinsam mit Ihnen sorgen wir dafür, dass alle Elemente Ihres Innovationsprozesses auf Ihre speziellen Anforderungen ausgerichtet sind und optimal zusammenwirken. Dies schafft einen klaren Rahmen für die systematische Entwicklung Ihrer neuen Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle.

Hierzu analysieren wir zunächst die bestehenden Strukturen, identifizieren die essenziellen Optimierungsfelder und leiten – unter Berücksichtigung von Best Practices – die für Sie beste prozessuale Struktur (klassisch oder agil) ab.

Innovationsprozess

Ideation Workshops moderieren

Warum?

Ob im Rahmen einer internen Kulturveränderung, konkreter Geschäftsmodellentwicklung oder bei der Befähigung der Mitarbeiter in innovativen Methoden – ein Ideation Workshop ist ein mächtiges Werkzeug bei der Realisierung von kreativen Potenzialen. Dabei geht es nicht darum, verrückte Ideen zu sammeln und Luftschlösser zu bauen, sondern zur richtigen Zeit die richtigen Impulse zu setzen und alte Muster zu durchbrechen, um so eine Bühne für neue und mutige Lösungsansätzen zu schaffen.

Wie?

Selbstverständlich passen wir die Workshop-Formate auf Basis von Vorgesprächen auf Ihre Rahmenbedingungen und den Teilnehmerkreis an, um Kreativität optimal zu fördern.

Sie und wir denken nutzerzentriert und liefern so wichtige Impulse, um Ihre Kreativität und Innovationskraft zu erhöhen. Sie treffen im Rahmen der Workshops effiziente Entscheidungen, sodass am Ende ein klares Ergebnis statt vieler unbrauchbarer Ideen steht.

In Abhängigkeit der Rahmenbedingungen nutzen wir stets die auf Ihre Situation angepassten Methoden und Kreativitätstechniken. Unser Portfolio erstreckt sich von einfachen 2×2 Matrizen über die Lead-User-Methode bis hin zu neuen Methoden des Design Thinking.

Innovationscontrolling

Transparenz durch kennzahlenbasierte Innovationssteuerung

Warum?

In der Wirtschaft gilt: Erfolg muss messbar sein. Dies kann besonders bei Innovationen, deren Effekte durch die klassischen KPIs oft erst verzögert dargestellt werden können, eine echte Herausforderung sein. Die Quantifizierung von Erfolg ist umso wichtiger, da diese als Kompass für eine aktive und zielgerichtete Steuerung des Innovationsprozesses dienen kann.

Eine belastbare, kennzahlenbasierte Steuerung des Innovationsprozesses hilft zudem, Entwicklungspotenziale offenzulegen und schafft Vergleichbarkeit inner- und außerhalb des Unternehmens. Zudem profitieren Sie von einer Steigerung der Mitarbeitermotivation durch Schaffung eines positiven, internen Wettbewerbs.

Wie?

Wir helfen bei der Erfassung und Visualisierung des tatsächlichen Innovations-Fortschritts und dessen Impacts innerhalb des gesamten Unternehmens oder einzelner Abteilungen. Dazu wählen wir passende KPIs und richten die entsprechenden Messpunkte ein. Gemeinsam entwickeln und verfolgen wir Lead- und Lag-Measures und machen diese zur Steigerung der Mitarbeitermotivation, durch die öffentliche Darstellung ausgewählter KPIs, nutzbar.

Innovationscontrolling

Visualisierung durch Kennzahlen-Dashboard

Warum?

Der Aufbau eines Innovations-Kennzahlen-Dashboards hilft allen Beteiligten, besonders im Kontext einer wachsenden Informationskomplexität, sich zielgenau zu informieren, die Steuerungsqualität zu erhöhen und so die Innovationsziele stets im Blick zu behalten.

Wir entwickeln und bauen für Sie ein vollautomatisiertes Tool mit einer Dashboard-Visualisierung zur direkten Übersicht individuell definierter Kennzahlen. Sie erhalten hierdurch eine Diskussions- und Informationsgrundlage für die regelmäßige Überprüfung und ggfs. Anpassung der übergeordneten Innovationsziele.

Zudem werden Sie automatisch benachrichtigt, sobald festgelegte Ziele über- oder unterschritten werden, wodurch Sie schneller eingreifen und Steuerungsmaßnahmen initiieren können.

Wie?

Im Rahmen eines vierstufigen Vorgehens werden wir gemeinsam mit Ihnen:

  1. Die übergeordneten Innovationsziele definieren
  2. Ergebnisorientierte Kennzahlen ermitteln:
    1. Gesamtinvestitionen pro Innovationsidee
    2. Anzahl der Innovationen und Entwicklungsstatus
    3. Return-on-Investment von Innovationsideen
  3. Das passende Kennzahlen-Dashboard bauen
  4. Eine regelmäßige Überprüfung der Kennzahlen anstoßen und Verantwortlichkeiten verbindlich festlegen

Innovationscontrolling

Portfoliomanagement etablieren

Warum?

Die Etablierung eines stets aktualisierten Innovations-Portfoliomanagements hilft Ihnen, auf einer starken Basis und unter Berücksichtigung sämtlicher Faktoren, strategische Entscheidungen, die im Einklang mit Ihren Innovationszielen stehen, fundiert zu treffen. Sie erhalten volle Transparenz und bündeln alle Innovationsvorhaben in einer Ansicht. Auch können Sie so mehrere Projekte auf Basis einzelner Kennzahlen (z.B. des wirtschaftlichen Mehrwerts und der Geschäftspositionierung) vergleichen und informierte Entscheidungen treffen.

Sie profitieren von einer fundierten Diskussionsgrundlage für die regelmäßige Überprüfung und zielgerichtete Anpassung der übergeordneten Innovationsziele sowie einer gleichzeitigen Risikominimierung.

Wie?

Je nach Situation nutzen wir meistens entweder eine Innovationsportfoliomatrix zur Positionierung der Innovationsvorhaben nach den drei Innovationskategorien Kerngeschäft, Kerngrenze und Disruption oder eine Innovationsentscheidungsmatrix. Letztere ermöglicht die Priorisierung der vielversprechendsten Innovationsideen auf der Basis von Strategie-, Finanz- und Risikokriterien.

Innovationsorganisation

Rollen & Verantwortlichkeiten definieren

Warum?

Die Definition der Rollen und Verantwortlichkeiten unter Berücksichtigung der unterschiedlichsten Fachexpertisen aller Beteiligten hilft Ihnen, Ihre Personalressourcen optimal als Fundament für Ihren Innovationserfolg einzusetzen.

So sorgen Sie für klar definierte Kommunikations-, Entscheidungs- und Eskalationswege innerhalb der Innovationsorganisation und schaffen zudem eine unmissverständliche Aufgaben- und Kompetenzverteilung, sowie Transparenz für alle Beteiligten. Im Ergebnis werden Prozessabläufe so bei maximaler Qualität um ein Vielfaches beschleunigt.

Wie?

Wir bieten Ihnen ein dreistufiges Vorgehen an, bei dem wir zuerst vorhandene Innovationsprozesse und -strategien sammeln oder diese neu definieren. Anschließend verschaffen wir Ihnen und uns Klarheit über die aktuelle Situation mit Hilfe einer Ist-Analyse der Innovationsorganisation. Zum Schluss treiben wir den Aufbau der Soll-Innovationsorganisation voran und definieren Rollen und Verantwortlichkeiten sowohl für interne (Führungskräfte, Innovationsmanager, Projektleiter, Innovationsteam) als auch externe (Kunden, Lieferanten, Partner) Stakeholder.

Innovationsorganisation

Innovationsstruktur (z.B: Stabstelle vs. Innovation Lab)

Warum?

Innovation als Stabstelle im Unternehmen oder das Unternehmen als Inkubator für die eigenen Corporate Start-ups? Je nach Innovationsziel ist eine andere Organisationsstruktur zu wählen. Die entscheidende Frage ist: Was soll und darf Innovation?

Sie erhalten eine optimale auf Sie zugeschnittene Innovationsstruktur. Bei Bedarf bringen wir Sie mit passenden Partnern zur gemeinsamen Zielerreichung zusammen. Wir stellen sicher, dass Sie die passende Innovationsstruktur und somit Basis für die Erreichung Ihrer Innovationsziele besitzen.

Wie?

Eine Analyse Ihrer Innovationsziele und der weiteren individuellen Rahmenbedingungen dient als Grundlage für die gemeinsame Erarbeitung der Innovationsbefugnisse im Unternehmen. Auf Basis der Analyseergebnisse konzeptionieren und etablieren wir Ihren Innovationsbereich im Unternehmen, die passenden Inkubationsstrukturen, Ihr Innovation Lab und bei Bedarf auch eine Beteiligungsgesellschaft zur Investition in Start-ups.

Innovationsorganisation

Schnittstellenausprägung der involvierten Bereiche

Warum?

Eine klare Identifizierung der Schnittstellen in Ihrer Innovationsorganisation hilft Ihnen, Transparenz für alle Akteure in Ihren Rollen und Verantwortlichkeiten zu schaffen und beim Auftreten von inneren oder äußeren Einflüssen die richtigen Anpassungen vorzunehmen.

Eine erfolgreiche Schnittstellenausprägung bedeutet für Sie konkret, dass alle Hauptfunktionen der Innovationsorganisation inklusive einer direkten Zuordnung zu den Standard-Geschäftsvorfällen auf einen Blick angezeigt werden. Alle relevanten Schnittstellen zwischen den einzelnen Hauptfunktionen innerhalb der Innovationsorganisation werden ebenfalls auf eine einfache Art und Weise identifiziert.

Dies ermöglicht eine schnelle Entwicklung von Zukunftsszenarien und fördert ein maximales Verantwortungsbewusstsein innerhalb der Organisation durch die gemeinsame Erstellung mit den Mitarbeitern.

Wie?

Gemeinsam mit Ihnen bauen wir eine Prozessmatrix, inklusive Definition der Ist-Prozessmodelle und Identifikation sowie Definition der einzelnen Funktionen und Geschäftsvorfälle auf. Zusätzlich findet eine Zuordnung der Funktionen zu den gewählten Geschäftsvorfällen sowie eine Schnittstellen-Identifizierung und Optimierung, bspw. anhand von Benchmarks, statt. Die Erstellung der Prozessmatrix findet EDV-unterstützt und weitestgehend automatisiert statt und kann so zügig umgesetzt werden.

Innovationsorganisation

Optimaler Grad von Agilität in der Organisationsform

Warum?

Um auf den zukünftigen und digitalen Märkten erfolgreich zu sein und die Organisation in kurzer Zeit auf neue Marktanforderungen auszurichten, ist Agilität im Zuge der digitalen Transformation ein notwendiges Organisationsprinzip.

Gemeinsam sorgen wir dafür, dass Ihr Unternehmen optimal zur agilen Bewältigung zukünftiger Herausforderungen aufgestellt ist.

Sie profitieren von einer gesteigerten Kundenzentrierung und deutlich verkürzten Prozesslaufzeiten durch die teambasierte Organisation.

Die agile Arbeitsweise steigert zudem den Zusammenhalt der Mitarbeiter und die Beziehung zu den Führungskräften.

Wie?

Wir analysieren die strategischen Unternehmensziele und zukünftigen Marktentwicklungen und führen eine Mitarbeiterbefragung über das „Mind-Set“ und die Change-Bereitschaft des Unternehmens durch.

Anschließend identifizieren wir geeignete Teams und Projekte zur Etablierung agiler Methoden und Organisationen.

Schließlich wird die agile Organisation auf Basis der Voranalysen eingeführt und durch eine erneute Mitarbeiterbefragung über das „Mind-Set“ und die Change-Bereitschaft des Unternehmens abgeschlossen.

Innovationskultur

Mitarbeiter befähigen

Warum?

Zur Umsetzung agiler und innovativer Methoden müssen die Denkweise im Unternehmen umgestellt und die agilen Werte in eigenständigen Teams etabliert werden. Denn innovative Strukturen und Methoden werden erst durch das „Mind-Set“ der Mitarbeiter optimal genutzt.

Wir schaffen mit Ihnen ein Umfeld, das durch eine hohe Autonomie Ihrer Teams geprägt ist und Ihre Mitarbeiter in die Lage versetzt, im Rahmen agiler Methoden und hoher Autonomie erfolgreich zu navigieren. Im Ergebnis denken und handeln Ihre Mitarbeiter maximal kundenzentriert.

Darüber hinaus begleiten wir Sie als Coach durch den agilen Prozess und helfen Ihnen Konfliktpotenziale zu bewältigen und typische Hindernisse zu vermeiden.

Wie?

In einem Vorgespräch tauschen wir uns mit Ihnen als Führungskraft über die Mitarbeiterfähigkeiten im innovativen Kontext aus. Auf Basis der Vorgespräche führen wir je nach Anforderungen Workshops mit Ihren Mitarbeitern durch, z.B. zu den Themen „Mind-Set“ bei der agilen Arbeitsweise, Scrum-Methoden oder Methoden des Design Thinking.

Innovationskultur

Transparente Führungskultur etablieren

Warum?

Die Etablierung einer transparenten Führungskultur in Bezug auf Ihre Innovationsorganisation hilft Ihnen, ein besonderes Engagement bei Ihren Mitarbeitern zu erreichen und damit eine disruptive Art und Weise zur Zielerreichung zu entwickeln.

Sie, als Führungskraft, und Ihr Team haben direkten Zugang zu wertvollen Informationen, die den modernsten Erkenntnissen in Bezug auf Führungskultur entsprechen.

Unsere zertifizierten Coaches erfüllen höchste Qualitäts- und Informationsansprüche. Die vermittelten Informationen können in der Praxis sofort umgesetzt werden. Wir unterstützen Sie gerne in allen Phasen der Umsetzung und sorgen so für einen nachhaltigen Projekterfolg.

Wie?

Wir bieten personalisierte und Gruppencoachings unter anderem zu folgenden Themen:

  • Führungskompetenzen (Rollen und Aufgaben, Führungsstil, Kommunikationsverhalten, …)
  • Selbstmanagement (Aktives Verhalten, Persönlichkeitsmodelle, Entwicklungsfelder, …)
  • Führung von Innovationsteams (Disruptives Führen, Design Thinking, Transformationale Führung, …)
  • Change-Management

Innovationskultur

Innovationsorientierte Unternehmenskultur entwickeln

Warum?

Innovationserfolg hängt direkt von der gelebten Unternehmenskultur ab. Unabhängig von der Unternehmensgröße wird die Entstehung und Umsetzung innovativer Ideen begünstigt, wenn ein „Start-up-Spirit“ in der Unternehmenskultur verankert werden kann.

Wir helfen Ihnen die Erfolgswahrscheinlichkeit von Change-Projekten drastisch zu erhöhen und geben Ihnen die Chance zur Entdeckung neuer Wege, Denkweisen und Lösungsansätze bis hin zu neuen Geschäftsfeldern.

Sie profitieren von motivierteren Mitarbeitern, die mit Leidenschaft, Kreativität und Energie nachhaltige Innovationen entwickeln.

Gemeinsam verankern wir ein agiles „Mind-Set“ bei Führungskräften und innerhalb der Teams und helfen Ihnen, eine aktive Rolle als Geber von Impulsen im Markt einzunehmen, um innovative Partner anzuziehen.

Wie?

Durch die Messung der Change- und Innovationsbereitschaft vor, während und nach Projekten, decken wir potenzielle Hürden für die Projektumsetzung auf. Durch die Ableitung und Durchführung gezielter Maßnahmen, erhöhen wir die Change-Bereitschaft und somit die Erfolgswahrscheinlichkeit drastisch.

Wir bilden Mitarbeiter zu Innovationstrainern, mit der Fähigkeit Innovationsmethoden anzuwenden und das Know-how weiterzugeben, aus und helfen Ihnen, eine Kultur und Plattform zum Austausch schöpferischer Kräfte zu errichten.

Ausgewählte Projektbeispiele

  • Entwicklung einer Innovationsstrategie für einen führenden Energiekonzern inkl. Implementierungsplanung und Umsetzungsbegleitung
  • Entwicklung und Implementierung von Innovationsorganisation und -prozess für einen internationalen Konzern im Bereich Küchenprodukte
  • Aufbau eines „Stage Gate“ Prozessmodells und somit Optimierung der Innovations-funktion für einen Energieversorger
  • Unterstützung beim Aufbau und Entwicklung eines ganzheitlichen Innovations-managements eines international agierenden Unternehmens im Bereich Aviation
  • Analyse des bestehenden Innovations-Portfolios und Ergänzen des Radar-Portfolios 2028 für einen Netzbetreiber
  • Evaluation der Unternehmensstrategie im Hinblick auf die Digitalisierung für einen Übertragungsnetzbetreiber
  • Diverse Projekte: Neue, innovative Geschäftsmodelle auf Basis des intelligenten Messstellenbetriebs, CO2-Recycling
  • Marktanalyse: Liquified Natural Gas (LNG) als Treibstoff-Alternative für den Transportsektor

Ihr Ansprechpartner