II. CEO Event  

Künstliche Intelligenz

Ökonomische Potenziale und gesellschaftliche Grenzen


Von Hannes Spilker

Nachdem wir im vergangenen Jahr zusammen mit zahlreichen Gästen aus Energiewirtschaft und Industrie einen ersten Austausch zum Thema Blockchain anregen konnten, stand dieses Jahr der Themenschwerpunkt Künstliche Intelligenz – kurz KI – auf der Agenda. Unser Keynote Speaker Dr. Florian Butollo, Mitglied der Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz“ der Bundesregierung und Leiter der Forschungsgruppe „Arbeit in hoch automatisierten digital-hybriden Prozessen“ am Weizenbaum Institut für die vernetzte Gesellschaft, stand uns hierbei als kompetenter Gesprächspartner zur Verfügung.

Als Einstieg in die Diskussion lieferte Herr Dr. Butollo spannende Einblicke in die Arbeit der Enquete-Kommission und seine Sicht auf ökonomische Potenziale sowie einen möglichen Zielkonflikt zwischen dem Wettlauf um Innovationsführerschaft und „ethischer KI“. In diesem Zusammenhang wurden 4 Thesen vorgestellt, welche die ideale Basis für den anschließenden Meinungsaustausch zwischen den Teilnehmern darstellten. Die vier Thesen lauten wie folgt:

These 1 – „Statt Science-Fiction brauchen wir Realismus“

Es gilt zu verstehen, welche Probleme durch maschinelles Lernen (ML) zu lösen sind und welche nicht. ML ist strukturkonservativ, funktioniert nur als Mustererkennung und auch dann nur in klar abgesteckten Domänen.

These 2 – „Aktuelle Prognosen sind unseriös“

Aktuelle Prognosen zu Wachstums- und Produktivitätssprüngen bei KI sind unseriös, denn es handelt sich um rein angebotsseitige Hochrechnungen, die nachfrageseitige Beschränkungen außen vorlassen. Seriöse makroökonomische Studien gibt es nicht. KI-Einsatz ist momentan ein „Trial and Error“ mit offenem Ausgang. Oft zieht er aufwendigere Prozesse nach sich, ohne dass das gesamte Marktvolumen wächst.

These 3 – „KI wird zum Selbstzweck“  

Das Framing eines globalen Wettlaufs, in dem sich Deutschland (mehr oder weniger ethisch) behaupten müsste, macht KI zum Selbstzweck. Als Vehikel einer Wachstums- und Beschleunigungsspirale wird KI zum Brandbeschleuniger gesellschaftlicher Probleme, nicht zur Lösung.

These 4 – „Wir müssen diese Debatte umdrehen“  

Dies gelingt, indem wir von der Technologiefixierung wegkommen und stattdessen nach Ansätzen suchen, wie KI zu einem Vehikel des sozial-ökologischen Umbaus werden kann. Der „unternehmerische Staat“ (Mazzucato) sollte gezielt fördern, was diesen Zielen dient und unterbinden, was sie untergräbt.

Die anschließende Diskussion zeigte dann eindrucksvoll, wie deutlich sich Interesse und Erwartungen an das Thema manifestieren und wie trotz der gefühlten Allgegenwärtigkeit KI oft noch sehr abstrakt wahrgenommen wird. Die Kernbotschaft von Herrn Dr. Butollo und auch der O-Ton beim anschließenden BBQ war jedoch, dem Thema fortan mit ein bisschen weniger Sorge und mehr Offenheit gegenüberzutreten, um für uns in Deutschland einen vernünftigen Weg zu finden, Künstliche Intelligenz bei allen Chancen und Herausforderungen gesamtgesellschaftlich adäquat zu besetzen.